Hurly Burly

 

WELT  -   MUSIK  -   SOUND    AUS  AUSTRALIEN  UND  MECKLENBURG    

 

Termine: www.wirsinddasfolk.de/henridat.htm

 

Dieses einzigartige Klangerlebnis wird getragen von vier kreativen Musikern, die ihr Publikum in den Konzerten auf vielfältige Weise zu verzaubern wissen.

 

Da wäre Barb Dwyer - eine kanadische Australierin - die, von der traditionellen Folk-Musik Europas und der des mittleren Ostens inspiriert, mit ihrer phantastischen Drehleier und kräftigem Gesang den Haupt-Ton von  HURLY BURLY  erzeugt.  Nigel Eaton, der von Loreena Mc Kennitt für „the book of secrets“ engagiert war, soll hier als nur ein Name von Barbs großen Lehrmeistern genannt werden. Sie gastiert auf namhaften Folkfestivals in Australien, Kanada, den USA, Spanien, Frankreich und tourt nun im Sommer 2002 das zweite Mal durch den Nordosten Deutschlands.

 

Die Drehleier ist ein mittelalterliches Saiteninstrument, bei dem durch drehen eines Rades mittels Kurbel die Saiten zum Schwingen gebracht werden. Die unterschiedlichen Tonhöhen werden erziehlt durch das Drücken von Tasten, welche beim Spiel die Länge der Saiten verändern. Der Rhythmus wird durch ruckartiges Anreißen der Kurbel erzeugt. Das klingt dann etwa wie ein ganzes Orchester mit Akkordeon, Dudelsack und einer schnarrenden Trompete  -  nur viel besser  -  wie eben Drehleier  (engl. Hurdy Gurdy  -  fast  HURLY BURLY  -  was soviel wie Lärm, Tumult, Geräusche machen  bedeutet )  und ist bitte nicht mit Leierkasten zu verwechseln !      

 

Henri Stabel - weltgereister Multiinstrumentalist und Sänger mit vielseitiger, voluminöser Stimme, welche deutschen Liedern, brasilianischer Samba und schamanistischen Obertongesängen gleichermaßen Flügel verleiht. In Australien begegnet er Barb und läd sie nach Mecklenburg ein. Daraus entwickelt sich eine kreative musikalische Zusammenarbeit, die sich in den Konzerten manifestiert. Sein künstlerischer Wirkungskreis erstreckt sich von Arbeiten an verschiedenen Theatern (u.a. auch in Indien), über diverse Band - Projekte und gelegentliche Sessions bis hin zu seinem Soloprogramm  SOUL O`HENRI  (s. auch CD)  „AUF DEM WEG INS PARADIES“.

Bei  HURLY BURLY  spielt er vorzugsweise akustische Gitarre, manchmal überrascht er das Publikum mit dem Spiel seiner Zister oder auch mit dem Sound der Sitar.

 

Als dritter im Bunde sei der junge Schlagzeuger und Percussionist Mark Rose genannt, der u.a. bei  Gurus wie dem bekannten afghanischen Percussionisten Hakim Ludin und bei Willians Herrera in Havanna (Kuba) studierte. Wie auch die anderen Mitglieder von  HURLY BURLY  liebt der mecklenburger Trommler das Improvisieren - das Erzeugen von Klängen immer in Bezug auf das gerade entstehende Gesamtklangbild.

 

Ein anderer Weltklasse-Musiker wird hauptsächlich den Bass spielen bei  HURLY BURLY : Das Stimmen-Genie Mal Webb aus Melbourne (Australien). Er steuert Einflüsse aus dem Jazz bei. Neben Instrumenten wie Didjeridoo, Posaune, Trompete, Gitarre, Mbira, Klavier, Bass und Percussion  beherrscht er seine Stimme so, dass er (wie Bobby Mc Ferrin) damit den Sound einer ganzen Band gleichzeitig erzeugt und so das Publikum zum Toben  bringt   ....  und die Kritiker zum Schwitzen.

 

Das Programm von  HURLY BURLY  lässt genügend Raum auch für solistische Einlagen der Vier und   wird   mit  all  seinen  Klangfarben   dem  Konzertbesucher   zum  unvergeßlichen  Erlebnis.

 

Seien sie herzlich eingeladen, sich verzaubern zu lassen vom 
WELT - MUSIK - SOUND – EXPRESS         HURLY BURLY